Die richtigen Gewürze für die eigene Tajine

Der ein oder andere wird es sicherlich gesehen oder geschmeckt haben, dass in der orientalischen Küche häufig eine Vielzahl an Gewürzen dem Essen dazu gegeben wird.

So auch bei der Tajine. Bei der Tajine gibt es ebenso eine Vielzahl an Möglichkeiten, Gewürze ins Essen zuzugeben, um den Geschmack und das Aroma anzuheben.

Im Folgenden erfahrt ihr welche Gewürze ihr für eure Tajine verwenden könnt und worauf ihr achten solltet.

Welche Gewürze darf ich für meine Tajine verwenden?

Tajine Gewürze aus Marokko

Bei meinem längeren Aufenthalt in Marokko durfte ich einiges über die Nordafrikanische Küche lernen. So konnte ich auch einige Erfahrungen sammeln beim Kochen mit der Tajine.

Die typischen Gewürze, die ihr beim Kochen mit der Tajine verwenden könnt sind unter anderem:

  • Cayenne-Pfeffer
  • Cardamom
  • Chili
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Kurkuma (Gelbwurz)
  • Koriander
  • Knochblauch
  • Kreuzkümmel
  • Senfsaat
  • Schwarzkümmel
  • Safran
  • Pfeffer
  • Paprika
  • Piment
  • Senfkörner
  • Knoblauch
  • Kardamom und mehr.

Bei dem ein oder anderen Gewürz bin ich mir sicher, dass dieses für euch neu ist. Wer mehr über ein Gewürz erfahren möchte, kann sich auf wikipedia die Gewürze mit Bildern und Informationen anschauen.

Die richtige Verwendung der Tajine Gewürze

Die meisten hier aufgelisteten Gewürze werden als getrocknetes Pulver in die Tajine gegeben. Wer gerne seine Kräuter aus dem Garten mit dazu geben möchte, kann dies gerne tun. Besonders frisch und kleingehackt schmeckt es mit Kräutern wie Koriander.

Je nach Gericht sind die Gewürze verschieden. Wer eher ein vegetarisches Gericht kochen möchte, verwendet andere Gewürze, als bei einem Gericht mit Fleisch- oder Fisch. Natürlich kann man hier nicht genau sagen, welche Gewürze am besten sind, da jede Geschmäcker anders sind. Der eine mag es lieber scharf, der andere lieber mild. Wer mit einer Tajine kocht, der kann mit Gewürzen großzügig umgehen und etwas mehr dazu geben.

Wir empfehlen, bei Fleisch oder Fischgerichten die Marinade mit den entsprechenden Gewürzen und Öl vorher an zumischen und dann das Fleisch darin marinieren. Vieler solcher Gewürzmischungen Rezepte findet ihr auf chefkoch.de oder in Kochbüchern. Solche eine Gewürzmischung kann auch in dem Tajine-Topf selbst zubereitet werden.

Wer die Gewürzmischung anfangs mit Rezept macht, findet nach und nach das Gefühl für den eigenen Geschmack und kann seine Mischung später selbst machen.

Fertige Tajine Gewürzmischung

Wem solch eine Gewürzmischung zu kompliziert ist, kann sich fertige Gewürzmischungen im Laden oder Online direkt bestellen.

Gerade für Anfänger, die bei den Gewürzen nichts falsch machen möchte, ist solch eine fertige Tajine Gewürzmischung genau das richtige.

Ein großer Vorteil solch einer Gewürzmischung ist, das man damit eine Menge Zeit spart und nicht erst viele einzelne Gewürze aufmachen muss um die perfekte Mischung hinzubekommen. Außerdem stehen am Ende nicht viele Gewürz-Dosen herum, die man dann noch mit aufräumen muss. Gerade bei deutschen Küchen ist es nicht üblich, dass viele solcher orientalischen Gewürze in der Küche herumstehen.

Perfekt ist es natürlich, wenn man die Mischung direkt aus dem Urlaub mitnehmen kann, doch selbst die sind häufig sehr scharf, da in solchen Ländern scharf sehr gerne gegessen wird.

Wir empfehlen die fertige Tajine Gewürzmischung von Herbaria „Tajine Marrakesch“ Marokkanische Gewürzmischung, 1er Pack (1 x 100 g Dose) – Bio. Der würzige Duft es Inhalts macht einem schon automatisch Laune zum kochen mit der Tajine.